mediseo – Digital Health Marketing

Bewertungsportale als Arzt nutzen: So optimieren Sie Ihren digitalen Ruf

Lesezeit: 4 Minuten

Online veröffentlichte Bewertungen, Rezensionen und Erfahrungsberichte sind aus unserem digitalen Alltag nicht wegzudenken. Ob vor dem Kauf eines Produkts oder bei der Suche nach einem Facharzt – bevor wir uns definitiv entscheiden, ziehen wir das Internet als Informationsquelle zu Rate. Doch was können Bewertungsportale für einen Arzt konkret leisten?

Hintergrund: Darum sind Bewertungsportale als Marketinginstrument wichtig

Anders als die meisten anderen Berufsgruppen dürfen Ärzte, Therapeuten und Heilberufler keine Werbung für sich machen. Allerdings ist es ihnen nicht untersagt, rein sachlich auf ihre Berufstätigkeit aufmerksam zu machen – etwa in Form von Anzeigen und Einträgen in Verzeichnissen aller Art. In diesem Licht betrachtet, gewinnen Arztbewertungsportale gerade in der heutigen Zeit enorm an Bedeutung. Während zum Beispiel Landschaftsgärtner, Parfümerien oder Bekleidungshersteller offensiv und aggressiv ihre Services und Produkte auf allen Kanälen anpreisen dürfen, müssen Ärzte Zurückhaltung walten lassen. Ihnen ist lediglich die Publikmachung ihrer Qualifikationen und Leistungen erlaubt. Bewertungsportale für Ärzte schließen hier eine nicht zu unterschätzende Lücke. Einen positiven Grundton in den Bewertungen und Rezensionen vorausgesetzt, sind sie ein äußerst hilfreiches Marketinginstrument. In Kombination mit der nach wie vor essentiellen Mundpropaganda gleichen Bewertungsportale für den Arzt das Defizit der untersagten Werbung aus.

Was sind Bewertungsportale für einen Arzt?

Arztbewertungsportale gehören zum stetig wachsenden Kreis der Internetportale. In ihnen sind Mediziner aus allen Fachrichtungen und ganz Deutschland übersichtlich gelistet. Diese modernen Gesundheitsportale dienen in erster Linie Unterstützung bei der Arztsuche. Patienten und Interessierte haben die Möglichkeit, gezielt nach Namen, Fachgebieten und Erkrankungen in Kombination mit einer Stadt oder Region zu suchen. Wer als Patient bei einem Arzt in Behandlung war, kann zudem eine Bewertung und / oder Rezension auf dem Portal hinterlassen. Weitere Features und Informationen runden das Erscheinungsbild der gängigen Bewertungsportale ab – weiter unten gehen wir näher darauf ein.

Transparenz und Sichtbarkeit – Bewertungsportale als entscheidender Wettbewerbsvorteil

In der gegenwärtigen Konkurrenzsituation unter Medizinern in Ballungsräumen sind Transparenz und Visibilität unverzichtbar. Nur wer bei seinen potenziellen Patienten im Netz positiv auffällt, hat eine Chance auf dauerhaften Erfolg. Deshalb sind Bewertungsportale für den Arzt mehr als nur eine Spielerei – sie sind ein ernsthaftes Marketinginstrument und bilden die Grundlage für eine gute digitale Reputation.

Welche bekannten Portale gibt es?

Mit einer monatlichen Nutzerzahl von vier bis sechs Millionen sind Jameda und Sanego die relevantesten Arztbewertungsportale in Deutschland. Daneben gibt es einige weitere Portale mit gelisteten Ärzten:

  • Docinsider
  • Qimeda
  • Aerzte.de
  • arzt-auskunft.de
  • Google My Business

In ihren Grundfunktionen ähneln sich alle Bewertungsportale für Mediziner. Wichtig für Sie als Arzt: Patienten können auch dann Rezensionen hinterlassen, wenn Sie Ihrerseits auf dem betreffenden Portal – etwa Google Business – gar kein Profil angelegt haben. Sie sollten Ihre Praxis deshalb regelmäßig googeln und Ihre gewollten und ungewollten Profil-Einträge im Auge behalten sowie updaten.

Jeder zweite Internetnutzer kennt mindestens ein Arztbewertungsportal

Dass Bewertungsportale für alle Ärzte immer wichtiger werden, zeigen mehrere Studien durch Institutionen wie die Bertelsmann Stiftung und die KBV. Mehr als 25% aller User bis 64 Jahre haben schon einmal ein Bewertungsportal für die Arztsuche genutzt. Und rund 50% kennen mindestens eines der bekannten Portale namentlich.

Diese Funktionen haben Arztbewertungsportale

Wer Bewertungsportale als Arzt nutzen möchte, sollte sich zunächst ein exaktes Bild von deren Funktionen machen. Die Marktführer Jameda und Sanego bieten sowohl kostenlose Basis-Funktionen wie auch kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften an. Der Premium-Status wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus und umfasst je nach Anbieter unter anderem folgende Funktionen:

  • ausführliches Arztprofil mit Porträtfoto, Praxisfotos und Mehrwert-Content
  • Profilpflege durch den Anbieter
  • Online-Terminbuchung
  • automatische Online-Präsenz auf anderen Portalen wie Yelp und Meine Stadt

Qualitätskriterien im Auge behalten!

Grundsätzlich unterliegen Bewertungsportale einer gewissen Manipulationsanfälligkeit. Fake-Bewertungen haben das Potenzial, den Sinn des Portals ad absurdum zu führen. Als Arzt sollten Sie deshalb größtmöglichen Wert auf die Einhaltung der versprochenen Qualitätsstandards legen. Dazu gehören neben einem transparenten, nicht manipulierbaren Bewertungssystem auch Punkte wie hohe Aktualität der präsentierten Daten, Trennung von Werbung und Inhalt sowie Schutz gegen Hate Speech.

Beispiel Jameda: So sichern Bewertungsportale ihre Qualität

Eine funktionierende Qualitätssicherung in Bezug auf die abgegebenen Bewertungen, Erfahrungsberichte und Rezensionen ist eine Grundvoraussetzung, damit Bewertungsportale für einen Arzt wirklich hilfreich sind. Das bekannteste Portal Jameda lässt nichts unversucht, um die hohen Qualitätsansprüche der aufgeführten Ärzte zu erfüllen:

  1. Jeder Rezensent muss sich per E-Mail registrieren.
  2. Ein automatischer Prüfalgorithmus filtert beleidigende Beiträge heraus.
  3. Ärzte können strittige Bewertungen durch Jameda unabhängig prüfen lassen.
  4. Der systemseitige Prüfungsprozess beinhaltet immer die Kontaktierung des Verfassers sowie die Forderung nach einem Nachweis wie etwa einer Überweisung oder einem Rezept vom rezensierten Arzt.

Mehrwert für Arzt und Patient – diese Chancen bieten Bewertungsportale

Arztbewertungsportale verringern die Distanz zwischen Mediziner und Patient. Durch einen regen Austausch mittels Feedback machen Sie deutlich, dass Sie ein sympathischer, vertrauenswürdiger Arzt sind. Auch als reines Informationsmedium sind Portale nützlich: Die Patienten erfahren Wissenswertes über Sie, Ihre Praxis und Ihr Leistungsangebot – und zwar ohne den sonst obligatorischen Besuch Ihrer Homepage.
yh2>Die Risiken – so meistern Sie die typischen Hürden und Gefahren

Negative Bewertungen und Rezensionen werden häufig aus einer spontanen Gefühlslage heraus verfasst. Deshalb sollten Sie sich immer ausreichend Zeit für die Pflege Ihres Profils nehmen und ungerechte Bewertungen durch den neutralen Betreiber überprüfen lassen. Außerdem sollten Sie den Verfasser direkt über die Feedback-Funktion ansprechen und in einem sachlichen, freundlichen Ton Ihre Sichtweise darstellen. Damit belegen Sie Ihre Charakterstärke und Kritikfähigkeit.

Geben Sie Feedback auf die Bewertungen Ihrer Patienten!

Authentische und glaubhafte Rezensionen tragen wesentlich zum Reputationsaufbau Ihrer Arztpraxis bei. Indem Sie sich einerseits für begeisterte Erfahrungsberichte bedanken und andererseits unzufriedenen Patienten Feedback geben, festigen Sie den Ruf Ihrer Praxis als gute Anlaufstelle für Symptome und Erkrankungen. Stark reputationsbildend wirkt außerdem Ihr Umgang mit Verbesserungsvorschlägen und Anregungen: Ignorieren Sie diese nicht, sondern gehen Sie gezielt darauf ein und setzen Sie die Vorschläge Ihrer Profilbesucher nach Möglichkeit um.

Der Patient als Marketinginstrument? Auch das ist möglich

Selbstdarstellung ist gut, Social Proof ist besser – Umfragen haben gezeigt, dass User anderen Usern mehr vertrauen als dem jeweiligen Anbieter. Bitten Sie Ihre Patienten deshalb nach jeder erfolgreich verlaufenden Konsultation darum, die bekannten Arztbewertungsportale aufzusuchen und dort eine positive Rezension in Ihrem Sinne zu schreiben. Dabei erweisen sich neben der mündlichen Ansprache folgende Medien als hilfreich:

  • Schild am Empfang mit Verweis auf Ihr Portal-Profil
  • Link zum Portal auf Ihrer Webseite
  • Flyer
  • Link zu Ihrem Profil auf Social Media Accounts
  • Bitte nach Rezension in Weihnachts- oder Grußkarte

Fazit: Arztbewertungsportale sind ein relevanter Teil der modernen Arzt-Patienten-Kommunikation

Wenn Sie Wert auf offene Kommunikation mit Ihren Patienten legen, kommen Sie als Arzt nicht um Bewertungsportale herum. Nicht zuletzt erhöhen Sie durch die Präsenz und aktive Teilnahme auf Portalen Ihre Sichtbarkeit im Netz. Der Mehrwert von seriösen, manipulationsfreien Portalen ist somit unbestreitbar hoch.

Artikel teilen!

Inhaltsverzeichnis
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen